Gärtner

 

Ulli Holzbrecher

Nach Beendigung meiner Tätigkeit als Speditionskaufmann war mir so langweilig, dass ich ab 01. Juni 2005 den vakant gewordenen verantwortungsvollen Posten des Gärtners in der Gemeinde übernommen habe. Hin und wieder fallen auch einige Hausmeistertätigkeiten an.

Als Gärtner der Kirchengemeinde bin ich für das gesamte Grün- und Buntzeug rund um die Kirche und das Gemeindehaus zuständig, also Blumenbeete, Rasen, Hecken, Bäume usw. Es muss gesät, gepflanzt, gemäht, geschnitten und manchmal auch im Winter „Weißzeug“ geräumt werden.
Wie singt Reinhard Mey so schön? „Der Mörder ist immer der Gärtner.“ Also, alles was nicht in einen Blumengarten oder einen schönen Rasen gehört, wird „gemordet und vernichtet“ – außer Gänseblümchen.